Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Ausgeschieden
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    14

    Standard Vietnam, Hanoi

    Hallo
    hat von Euch jemand Erfahrung in Hanoi gesammelt?
    Ich suche was ähnliches wie den Beach Club in Kuala Lumpur.

    Gruss
    Traveller

  2. # ADS
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    Viele
     

  3. #2
    Ausgeschieden
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    142

    Standard Hanoi ist steif wegen Kommunismus

    Ich hatte vor 5 Jahren das Vergnügen in Hanoi und Saigon zu arbeiten.

    Vorweg aber: Prostitution ist in VN offiziell verboten. Da wirst du auf die in der Schweiz übliche Art nicht fündig.

    Am besten lassen sich geneigte Damen in Discos oder den vielen Karaoke-Bars finden.
    Die Diskothek "New Century" an der 10 Trang Thi Street ist stadtweit am bekanntesten. Sie ist zweistöckig, wobei der zweite Stock eher einem überdimensionierten Balkon entspricht, von wo man auf die Bühne schauen kann. Es tummeln sich viele Damen, meist in Begleitung, herum. Fündig wird man an der Bar im unteren Stock. Meist sind es einzelne Damen, die an der Bar sitzen und wie normale Disco Besucher aussehen. Entweder sprichst du sie an oder du wartest bis sie die Initiative ergreifen. Ich habe letzteres vorgezogen. Irgendwann hat sich ein Mädel bei mir gemeldet und ich habe ihr einen Drink offeriert. Erst im Gespräch hat es sich herausgestellt, dass sie für Kohle die Beine breit macht.
    Nachdem wir uns geeinigt haben, dass wir Spass haben wollten, ging es darum, welche Location sich dafür eignet. Zu mir ins Hotel ging es nicht (staatliches "Army Hotel"). Am Rande der Altstadt hat sich dann ein Stundenhotel gefunden. Ich habe dem Portier glaube ich 20 USD für Zimmer und sein Schweigen bezahlt.
    Im Zimmer angekommen, haben wir Preis und Service abgemacht (80 USD für die Nacht), geduscht und sind dann ins Bett gehüpft. Ohne grossen Trara liess sie sich blank ficken. Beim Stellungswechsel ist mir aufgefallen, dass die Gute unten eher fischig gerochen hat. Irgendetwas hat mit ihr nicht gestimmt, worauf ich die Session abbrach, weil mein "Grosser" sich erschrocken versteckt hat.
    Das Ganze hat keine 45 Minuten gedauert und war ein riesiger Reinfall.

    Ich habe dann etwas anderes probiert und bin in eine sog. Plauder-Bar gegangen, wo man den Damen - meist Studentinnen oder sie wollen ihr Englisch verbessern - einen Drink offeriert, damit sie sich mit einem unterhalten. An der Dang Thai Than Street hatte es damals so ein lokal. Egal, ob es danach zu weiteren und intimeren Kontakten kommt oder sie sich als Ferienbegleiterin gewinnen lässt, hängt ganz von der Chemie der Beteiligten ab. Ich habe dabei eine ganz liebe Frau kennen gelernt, mit welcher ich heute noch in Kontakt stehe.

    Also, wer im streng kommunistisch regierten Hanoi ein Sexabenteuer sucht, wird vielleicht sehr lange haben, bis er angenehmen Erfolg hat.
    Im liberaleren Saigon, bzw. Ho Chi Minh City, dürfte er aber eher das Gesuchte antreffen.

    Viel Spass in Vietnam

    samehl

    Ah ja, 8 Monate nach dem unangenehmen Sex habe ich wenigstens eine angenehme Nachricht erhalten: AIDS-Test negativ.

  4. #3
    Senior Mitglied Avatar von thailover
    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    1.029

    Standard

    @traveller
    wie samehl erwähnt hat, ist prostitution in Vietnam eigentlich verboten (wie in den meisten kommunistischen/sozialistischen ländern), betonung auf eigentlich. prostitution gibt es überall (laos, kambodscha, vietnam, china, cuba, usw.) um so mehr je ärmer ein land ist, und prostitution für einige frauen die einzige möglichkeit ist, etwas geld zu verdienen.

    wenn ich reise, habe ich meistens nicht genügend zeit (und lust) mich der käuflichen liebe zu widmen, resp. diese zu suchen. wenn man(n) aber darüber stolpert, dann schaut man schon genauer hin, und geniesst gelegentlich das angebot.

    in hanoi habe ich nichts gefunden (auch nicht intensiv gesucht). hatte dort nur ein-, zweimal eine gute bodymassage. als ich nach feinmassage fragte, hatten die damen beinahe entsetzt reagiert und den kopf geschüttelt.

    aber ausserhalb der grosssstädte (weit weg von der polizei) findet man schon eher ein angebot. meist in form von "hairdresser salons" (friseur) oder bei seriösen zur strasse offenen "massage salons" mit verdächtiger beleuchtung, resp. wie die masseurinnen einem auf der strasse die massage (with bum bum) anbieten.

    Ich hatte ausserhalb von Hanoi (östlich am Meer) auf "CAT BA ISLAND" (ist eine grössere bewohnte Insel inmitten des UNESCO World Heritage "Halong Bay / 1000 Islands", Halong Bay ist ein absolutes MUST wenn in Hanoi/Nordvietnam) bei einer "Massage" ein Supererlebnis mit einem traumhaften Teenie-Girl.
    Sie war zwar ein bisschen doof, weil sie zuerst nicht begreiffen wollte, dass ich der "Mama San" (Puffmutter) bloss für eine normale Massage bezahlen wollte, und für den Sex dann ihr den Aufpreis zu 100% gebe. War halt mit Händen und Füssen schwierig zu erklären. Am Schluss hat es geklappt. Nach oben und schon riss sie ihre Kleider vom Leib und dann gleich meine. Ich erlebte ein super intensives FO. Musste sie bremsen wegen Explosionsgefahr, danach Gummi drauf (Cosano von der Migros) und dann in "Reiter" und zum Abschuss in "Doggy". Habe ihr dann noch 3 Präser geschenkt, und dann durfte ich noch 30min. Rückenmassage geniessen (hatte ja eigentlich nur 1Std. Massage gebucht), und dann umdrehen und dann wollte sie nochmals eine Runde ficken. Ich war noch nicht bereit, habe dann auf ein weiteres genüssliches FO und dann noch Handjob gedrängt.
    War ein super Erlebnis für $15 ($6 für die Puffmutter&Massagelohn fürs Girl, $9 fürs Girl für den Sex. Sie war eigentlich schon mit $5 zufrieden, hatte aber noch ein paar einzelne $ in der Tasche. Darüber freute sie sich ungefähr so, wie ich mich 1h zuvor über ihre knackigen Brüstchen und das Traumärschchen freute.

    Ein zweites Abenteuer hatte ich in den "Bergen von Vietnam", konkret in SAPA (Dorf nordwestlich von Hanoi, per Nachtzug einfach zu erreichen. Faserpelz nicht vergessen, es ist nachts empfindlich kalt). Von Sapa aus kann man super Wanderungen machen zu den umliegenden Dörfern zu den "Hill Tribes" (Bergstämme). Auch der Markt in SAPA ist nicht zu verachten, wenn du an aussergewöhnlichen Foto-Sujets interessiert bist, wie gegrillte Hunde und ähnliches. Nichts für zartbeseitete, aber es ist nun mal so. Jedes Tier gilt als potentielles Nahrungsmittel. Obwohl die Hill tribes selber keine Hunde essen, sondern nur die Flachland-Vietnamesen die in SAPA wohnen.

    Zu den Girls. In Sapa gibt's an der Hauptstrasse ein Hotel ausschliesslich für Vietnamesen (die Touris wohnen meistens in den Touri-Hotels die zusammen mit den Zugtickets verkauft werden) wo an der Strasse ein Schild mit Sauna/Massage stand. Meine langjährige China-Erfahrungen (China ist nur noch ein paar km entfernt) verrieten mir, dass da was abgeht. Ich ging um 23:00h auf die Pirsch. Die Strassen waren leer von den Touris. Alle waren wohl am Schlafen oder lesen. Es war auch nicht einladend in den Strassen, da ein kalter Wind durch die Strassen wehte. Hatte zum Glück mein Mammut Windstopper dabei. Und diese Hotelsauna/Massage war ein Volltreffer. Niemand sparch Englisch oder gar Französisch (Vietnam gehörte ja mal zu franz. "Indochine"), ein Zeichen dass sich selten ein Touri dorthin verirrt (Die meisten Touris gehen mit Kumpels oder Partnerin in SAPA und bewachen sich gegenseitig). Ging zuerst in die Sauna, und danach eine Massage mit anschliessendem Bum Bum (in Reiter Stellung). War nicht sehr entspannend, da in der Tür des Massagekapphäuschen ein kleines Fenster war. Das Girl war ja clever und hat sich einfach ihres Slips entledigt und ist dann mit dem Röckchen an, schön brav dem Klein-Thailover hoch und runtergerutscht - mit Gummi versteht sich. Für Fenstergucker sah es aus als ob sie brav meine Beine massieren würde, sie sass sie ja verdreht (Arsch in Richtung mein Gesicht) auf mir. Irgendwie heimlich/verboten, obwohl jeder Vietnames auch dorthin geht für Massage/Sex (ähnlich wie in China). Auch speziell, aber kein Vergleich zum Erlebnis in Cat Ba, wo es in jeder Hinsicht schön warm war.

    Langer Rede, kurzer Sinn:
    Raus aus den Städten, aufs Land. Dort gelten noch die jahrhundertealten asiatischen Traditionen. Massagen/Sex ausser Haus gilt dort als "normal". Und wir selbst von den Frauen meist toleriert/akzeptiert. Ein sexuell aktiver / ein potenter Mann gilt als gesunder und starker Mann in Asien.
    "Kein Schwanz ist so hart wie das Leben !" (Zitat Schimanski)
    "Frauenschiksal - bügeln und gebügelt werden !" (Zitat Schimanski)

  5. #4
    Senior Mitglied Avatar von thailover
    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    1.029

    Standard

    Zitat Zitat von samehl Beitrag anzeigen
    Ohne grossen Trara liess sie sich blank ficken. Beim Stellungswechsel ist mir aufgefallen, dass die Gute unten eher fischig gerochen hat. Irgendetwas hat mit ihr nicht gestimmt, worauf ich die Session abbrach, weil mein "Grosser" sich erschrocken versteckt hat.

    .....

    Ah ja, 8 Monate nach dem unangenehmen Sex habe ich wenigstens eine angenehme Nachricht erhalten: AIDS-Test negativ.

    @samehl & @all
    wenn sie "nur" fischig roch, dann waren es wohl eher bakterien, aber evtl. nicht nur.
    Irrtümlich meinen viele, dass man(n)/frau alles sieht (warzen, ausfluss) oder riecht. z.b. HIV ist unsichtbar (und sofort ansteckbar) bis hin zum fortgeschrittenem AIDS stadium.

    ich würde nie und nimmer in einem drittweltland ohne schutz ficken weder mit WGs noch mit seriöser zufallsbekanntschaft (auch hier nicht, vor allem nie mit einem WG).

    1. es machen es fast alle blank (vor allem mit einheimischen männern).
    2. in diesen ländern gibt es fast keine aufklärung über HIV/AIDS und anderes.
    (oder blödsinnigkeiten, z.b. in div. afrikanischen ländern verbreitet die
    kath. kirche dass HIV Viren durch Präser durchgehen. Also wozu
    Gummi benützen sagen sich die Leute).
    3. vor allem in den kommunistischen ländern wird/(wurde) HIV/AIDS nicht
    thematisiert, da es ja offiz. keine Prostitution gibt und auch keine
    Drogenabhängige.
    (China ist da eine löbliche Ausnahme, da sie eingesehen haben, dass AIDS
    sonst zu einer Seuche wie in einigen Afrikanischen Ländern würde. Dies wäre auch eine zukünftige volkswirtschaftliche Kathastrophe für China, wenn plötzlich die Generation der Jungen Arbeiter fehlt).
    4. falls jemand mit HIV angsteckt ist, hat er/sie praktisch keine möglichkeit
    die nötigen medis zu erhalten, da quasi unbezahlbar.
    5. aus respekt zum girl (Pkt 1-4) und vor allem gegenüber mir selber, und
    auch meinem zukünftigen leben/partnerinnen und auch den prämienzahlern
    der KK (AIDS-medis sind brutal teuer, und dies lebenslänglich inkl.
    nebenwirkungen (übelkeit und kotzen, ...)

    deshalb kann ich nicht verstehen dass es so viele männer gibt die bei WGs GV/AV ohne verlangen (siehe AO Thread). Ich hätte Angst, wenn ein Girl GV/AV anbietet, dann ist sie eh schon positiv, und sie hat nichts mehr zu verlieren.
    Ich weiss aber auch wenn ein Girl/Freier positiv ist und konsequent AIDS Medis nimmt, dass sie/er praktisch nicht mehr das Virus weitergebn kann. Aber dieses Experiment ist mir zu gefährlich (wie Autofahren ohne Angurten/Airbag oder gar wie fahren ohne gut funktionierende Bremsen).

    ich weiss, ich bin eigentlich auch nicht absolut konsequent, denn ich geniesse ab und zu ein FO(T), was ja eigentlich für die Frau das grössere Risiko darstellt (was auch nicht konsequent ist betreffend "respekt").
    "Kein Schwanz ist so hart wie das Leben !" (Zitat Schimanski)
    "Frauenschiksal - bügeln und gebügelt werden !" (Zitat Schimanski)

  6. #5
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    773

    Standard

    Habe mal eine Frage an die Kenner von Vietnam
    Ich beabsichtige eine grosse Reise quer durch Vietnam zu machen. Kenne Asien sehr gut, doch fehlt mir Vietnam noch im Archiv.

    Nun meine Frage: Wann ist die ideale Reisezeit, wenig Regen und angenehme Temperaturen. Einige Tage am Meer (baden und relaxen) sollten auch noch möglich sein.

    Wer weiss, vielleicht ist jemand unter Euch, die mir einige gute Tipps geben kann, was man unter keinen Umständen verpassen darf. Meine aber nicht erotische Erlebnisse, da mit weiblicher Begleitung.

    Allen eine gute Zeit und ein herzliches Dankeschön in die Runde.

  7. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    50

    Standard

    Im Winter (ausser im Norden, dort kanns kalt werden), aber Achtung, die Taifun Saison dauert manchal bis im Dezember.

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

[ RSS RSS2 XML ]